• Startseite
  • >
  • Forschung
  • >
  • Methoden
  • >
  • Elektromyographie

Methoden

Elektromyographie

Mit Elektromyographie, kurz EMG, wird Muskelaktivität objektiv messbar gemacht.

Mit Elektromyographie, kurz EMG, wird Muskelaktivität objektiv messbar gemacht. Die Nadel-Elektromyographie wurde früher häufig eingesetzt und wird noch heute aufgrund der höheren Genauigkeit für medizinische Untersuchungen verwendet. Der Schwerpunkt unserer Forschung liegt jedoch im Bereich der kinesiologischen, also der bewegungsinduzierten, Elektromyogprahie. Für diese elektromyographischen Messungen können Elektroden schmerzfrei auf die Hautoberfläche geklebt werden (Oberflächen-EMG, s. Fotos). Die Messdaten werden häufig mit sogenannten MVC-Messungen (Maximimal Voluntary Contraction) normalisiert, sodass die Werte zwischen Personen vergleichbar sind. Die Auswertungen können Hinweise auf die muskuläre Beanspruchung bei Arbeitsaufgaben, wie zum Beispiel bei der Bedienung von Tablets im Gehen, oder bei komplexen Bewegungsabläufen, wie beim Laufen auf schiefen Ebenen, geben. Diese objektiven Daten, gegebenenfalls ergänzt durch subjektive Fragebögen etc., unterstützen die ergonomische Gestaltung von neuen technischen Lösungen, sodass langfristigen gesundheitlichen Schäden vorgebeugt und die Arbeitsfähigkeit bis ins hohe Alter erhalten werden kann.