• Startseite
  • >
  • Forschung
  • >
  • Forschungsfelder
  • >
  • BiteB
  • >
  • Digitale Medien in der beruflichen Bildung

Forschungsfelder im Wandel der Arbeit

Digitale Medien in der beruflichen Bildung

Digitale Medien kommen im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt zunehmend in Tätigkeitsfeldern für gewerblich-technische Berufe zum Einsatz. Sie bieten Unternehmen neue Möglichkeiten der Kommunikation, Kooperation und Vernetzung und verändern die Erwerbsarbeit. Gleichzeitig eröffnen Sie als „Hilfsmittel“ für die Gestaltung von Bildungsprozessen neue, effektive Wege der Vermittlung von Lehr- und Lerninhalten.

Derzeitige Herausforderungen für die Aus-, Fort- und Weiterbildungspraxis bestehen darin, bei der Entwicklung von Bildungsangeboten den Einsatz von digitalen Medien, Web 2.0 und mobilen Technologien zu berücksichtigen und somit zur Stärkung von „digitaler Medienkompetenz“ beizutragen.

Um diese Entwicklungen in der Erwerbsarbeit in didaktischen Konzepten zu berücksichtigen, werden die Anforderungen an eine Tätigkeitsausübung in entsprechenden Studien der Qualifikationsforschung, z. B. Arbeitsprozessanalysen, untersucht und in Expertenworkshops aufbereitet.

Bei der methodischen Ausgestaltung konkreter Lernangebote werden die Möglichkeiten digitaler Medien vielfältig genutzt. Das Spektrum reicht von der Erstellung digitaler Lernhilfen, beispielsweise zum Anlernen einfacher Montagetätigkeiten am Arbeitsplatz, die über ein Tablet abgerufen werden können, über die Entwicklung umfassender digitaler Lernsysteme bis hin zur Entwicklung umfassender Lehrgangsangebote mit Mobile Learning-Applikationen.